Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin
 Universitätsmedizin Leipzig

Diagnostik

In unserer Klinik bieten wir Untersuchungen des gesamten Nuklearmedizinischen Spektrums an.
Bei den unterschiedlichen Untersuchungen kommen radioaktive Arzneimittel zum Einsatz, mit deren Hilfe verschiedene Stoffwechselvorgänge des Körpers sichtbar gemacht werden können. Hierzu werden schwach radioaktive Substanzen verwendet, die über die Armvene verabreicht, als Gas eingeatmet, in Kapselform geschluckt oder in die Haut gespritzt werden.

Je nach Untersuchungsart werden nach Gabe des Medikaments Aufnahmen an speziellen Kameras (Gammakamera/PET-Scanner) angefertigt.

In den vielen Fällen benötigt es etwas Zeit, bis sich die verabreichte Substanz im Körper verteilt und spezifisch an dem zu untersuchenden Organ anreichert. Deshalb sind bei einigen Untersuchungen Wartezeiten zwischen Medikamentengabe und Kameraaufnahme erforderlich.

Wartebereich Plus Symbol Wartebereich

 
Letzte Änderung: 20.06.2013, 09:02 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin